02.03.2021

Das Leben im Pflegeheim in Zeiten von Corona

Im Interview erläutert Janet Würfel, Heimleiterin der stationären Pflegeeinrichtungen der Soziale Dienste Muldental, die derzeitige Situation in den Pflegeheimen.

Bewohner füllt Futter im Vogelhaus auf
Heimbewohnerin freut sich über den gebauten Schneemann im Garten

In Zeiten einer Pandemie in einem Pflegeheim zu wohnen, wird von vielen Seiten kritisch betrachtet und löst bei Senioren und deren Angehörigen derzeit viele Ängste aus. Wie sehen Sie das?

Wir können diese Ängste  absolut nachempfinden, müssen aber jetzt gezielt gegensteuern. Unsere Aufgabe als stationäre Pflegeeinrichtung ist es, ältere, hilfsbedürftige Menschen so zu betreuen, dass die Aktivität und Individualität weiterhin gegeben ist und gefördert wird. Für Angehörige ist die Pflege zu Hause gerade jetzt mit zusätzlichen Herausforderungen wie Homeoffice und Homeschooling nur erschwert möglich und auch kräftezehrend.

Welche Maßnahmen haben Sie ergriffen, um die Bewohner zu schützen?

Unsere Einrichtungen verfügen über ein sehr gutes Hygienekonzept. Besucher und Mitarbeiter werden zum Schutz unserer Bewohner mit sogenannten Schnelltesten regelmäßig auf das Coronavirus getestet. Ein Großteil unserer Bewohner und des Personals wurde bereits geimpft.

Was halten Sie von Besucherstopps und wie gehen Sie damit um?

Sicherlich kann es in Zeiten der Pandemie immer wieder zu Besucherstopps kommen, um vulnerable Gruppen zu schützen. Nach unserer behördlich angeordneten Quarantänezeit sind wir in der glücklichen Lage, in unseren Einrichtungen ein „eingeschränktes Besuchsrecht“ zu leben. Der so wichtige familiäre Kontakt findet, wenn auch eingeschränkt, wieder statt. Die Familie können wir zwar nicht ersetzen, doch unser kompetentes und hochqualifiziertes Team kümmert sich stets liebevoll um jeden einzelnen Bewohner. Im pflegerischen und betreuerischen Bereich erstellen unsere Mitarbeitenden verschiedene Angebote, die für den Bewohner und seinen spezifischen Pflegegrad zugeschnitten sind, den Alltag auflockern und für Abwechslung sorgen.

Gefällt bisher: 4
Zurück

Kontakt

Leiterin Marketing und Öffentlichkeitsarbeit

Beatrix Hundt
Unternehmensgruppe Muldentalkliniken
Leiterin Marketing & Öffentlichkeitsarbeit

Unternehmensgruppe Muldentalkliniken
Kutusowstraße 70
04808 Wurzen

presse@kh-muldental.de

Verwandte Links

  • LinkLorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat.

Auf sozialen Netzwerken teilen